Menu Osanit & Osa Osanit & Osa Suche Sprache
Auswahl von Zahnungs-Gels – ohne synthetische Wirkstoffe
Blog: Zahnungs-
Gels
Erfahre mehr!

Auswahl von Zahnungs-Gels – ohne synthetische Wirkstoffe

Wenn die Zähnchen durchbrechen, sind schlaflose Nächte und Tragemarathons oft vorprogrammiert – sowohl für die Babys als auch für die Eltern. Viele praktische Tipps werden versucht, damit die Schmerzen der Babys gelindert werden können und sich die Lage beruhigt.

Es gibt verschiedenste Möglichkeiten Zahnungsschmerzen zu lindern, wir widmen uns hier insbesondere dem Thema Zahnungs-Gels. Zahnungs-Gels sind zur äußeren Anwendung, d.h. zum Auftragen und Einmassieren direkt am Zahnfleisch des Babys. Durch eine sanfte Zahnfleischmassage kann man sein Kind gezielt beim Zahnen unterstützen. Zahnungsgels wirken kühlend, beruhigend und schmerzlindernd. Auch die zusätzliche Aufmerksamkeit und Zuwendung, die das Baby dadurch bekommt, sind natürlich sehr förderlich für sein Wohlbefinden!

Es lohnt sich bei der breiten Auswahl an Zahnungs-Gels allerdings ein Blick auf die Inhaltstoffe!

Bedenkliche Inhaltstoffe in Zahnungs-Gels

Sorgsame Eltern sollten prinzipiell einen genauen Blick auf die Inhaltsstoffe des Zahnungsgels werfen, es gibt unterschiedlichste Produkte am Markt. Manche Inhaltsstoffe verursachen unerwünschte Nebenwirkungen oder sind per se schon für viele Eltern unvereinbar mit der Gesundheit des eigenen Kindes.

Auch wenn man vermuten dürfte, dass Medikamente für Babys keinen Alkohol enthalten, findet sich dieser durchaus als Inhaltsstoff in manchen Zahnungsgels. Achten Sie deshalb auf die Liste der Bestandteile, oft findet sich Alkohol auch als Ethanol oder Ethylalkohol ausgewiesen.

Der Zusatz von Haushaltszucker (Saccharose) in Zahnungsprodukten ist genauso unlogisch wie Alkohol. Achten Sie deshalb darauf, dass als Süßungsmittel nicht Saccharose verwendet wird. Es schädigt die Zähne und kann Karies verursachen.

Da Süßen oft notwendig ist, um den bitteren Geschmack zu maskieren, wird idealerweise Xylitol verwendet. Xylitol ist ein natürlicher Zuckeraustauschstoff. Er ist pflanzlichen Ursprungs, z.B. Birke oder Mais und wirkt karieshemmend: Beim Verzehr von Haushaltszucker wird dieser durch Bakterien zu Säuren abgebaut, die zu einer Schädigung des Zahnschmelzes führen. Xylit kann von diesen Bakterien nicht abgebaut werden, es entstehen keine Säuren und der pH-Wert sinkt nicht unter 5,5 - somit werden sowohl das Bakterienwachstum als auch das Anheften der Bakterien am Zahn gehemmt. Zusätzlich wirkt Xylitol kühlend, was wiederum zur schmerzlindernden Wirkung beiträgt.

Will man sein Kind keinen synthetischen Betäubungsmitteln aussetzen, sollte man vor allem darauf achten, dass kein Lidocain im Zahnungsgel enthalten ist. Die Reihe an möglichen Nebenwirkungen ist lange, immerhin wird jenes Betäubungsmittel bei Zahnbehandlungen eingesetzt. Der Preis für eine ruhige Nacht mittels Lidocain-Präparaten kann letztendlich hoch sein - schwere Nebenwirkungen und Überdosierungen durch Verschlucken sind möglich.

 

Sollten Sie sich unsicher fühlen, ob das Zahnungs-Gel Ihrer Wahl Alkohol, Zucker oder Lidocain beinhaltet, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Pflanzliche Zahnungs-Gels als Alternative

Wenn Sie die Zahnungsschmerzen Ihres Babys auf sanfte Art und Weise ohne synthetische Stoffe in den Griff bekommen wollen, also ohne „die chemische Keule“ einzusetzen, sind pflanzliche Wirkstoffe eine ausgezeichnete Alternative. Vor allem die ätherischen Öle der Kamille und der Nelke wirken entzündungshemmend und schmerzlindernd auf das Zahnfleisch.

Kamille

Ätherisches Kamillenöl wirkt wundheilend, entzündungshemmend und desinfizierend. Die Kamille kommt auch wegen der schmerzlindernden Eigenschaften in Zahnungsgels zum Einsatz.

Nelke

Das Öl der Nelke, das sich ebenfalls in pflanzlichen Gels befindet wirkt vornehmlich schmerzlindernd, betäubend und desinfizierend. Es wirkt nachweislich bei Entzündungen im Mund und Rachen und kann aufgrund des schmerzstillenden Effekts lokal bei Zahn- und Zahnfleischschmerzen verwendet werden.

Osa® Zahnungshilfe Gel - zur Anwendung am Zahnfleisch

Osa® Zahnungshilfe Gel ist ein pflanzliches Arzneimittel, das die Wirkstoffkombination Kamillenöl und Nelkenöl enthält. Die pflanzliche Osa® Zahnungshilfe wirkt als Gel mit der Kraft der Kamille und Nelke lokal genau dort, wo sich das Zähnchen gerade seinen Weg bahnt.

 

Osa® Zahnungshilfe Gel ist frei von:

  • zahnschädigendem Zucker
  • Alkohol
  • Synthetischen Wirkstoffen wie z.B. Lidocain

 

Die Anwendung kann bei Bedarf bis zum Durchtritt aller Milchzähne sowie auch der Backenzähne fortgesetzt werden. Eine liebevolle Zahnfleischmassage mit dem Gel kann wahre Wunder wirken. Alternativ zu einer Zahnfleischmassage kann das Gel auch auf einen gekühlten Beißring aufgetragen werden.

 

Tipp: Kühle das Zahnungs-Gel vor der Anwendung, denn Kälte hilft zusätzlich!

 

Osa® Zahnungshilfe Gel

Die Hilfreichsten Tipps bei Zahnungsschmerzen

Wir wären nicht der „Alles wird gut“ Blog, wenn wir nicht auch Tipps für dich bereit hätten, wie du ohne Arzneimittel die Schmerzen deines Babys beim Zahnen lindern kannst.

Zahnfleischmassage

Mittels sanfter Massage des Zahnfleischs kannst du dein Kind gezielt beim Zahnen unterstützen. Streiche dafür vorsichtig mit deiner Fingerkuppe oder einem Fingerling über die betroffenen Stellen im Mund – es wird das Jucken des Zahnfleischs reduzieren und dem Baby helfen, die Schmerzen zu vergessen. Natürlich hilft die Nähe von Mama und Papa zusätzlich!

Wenn das Kind sich im Mundraum nicht massieren lässt, ist auch eine Fußreflexzonenmassage eine hilfreiche Alternative. Massiere dazu die Zehenkuppen deines Wonneproppens, denn dort liegen die Reflexzonen der Zahnleisten. Auch dies kann zur Beruhigung und Schmerzlinderung beitragen.

Kauen  - Beißen - Kühlen

Es gibt einige Utensilien, die du deinem Baby auch geben kannst, mit dem es sich instinktiv selbst das Zahnfleisch massiert oder an die Stellen drückt, wo es weh tut. Mithilfe einer genoppten Zahnbürste, eines Massageballs oder eines ähnlichen Spielzeugs kann sich dein Kind selbst Linderung verschaffen.

Empfehlenswert ist es, immer einen gekühlten Beißring oder einen Schnuller im Kühlschrank (Nicht Tiefkühlfach!) aufzubewahren, um diesen immer griffbereit zu haben, wenn die Schmerzen ansteigen. Die Kälte verstärkt die Durchblutung, betäubt den Schmerz und hilft zeitgleich gegen die Schwellung des Zahnfleischs.

Auch „natürliche Kauinstrumente“ wie eine Karotte oder ein anderes größeres Stück Gemüse aus dem Kühlschrank sind seit Generationen ein Tipp unter Eltern zahnender Babys!

Ein weiterer Tipp unter Müttern ist es zahnende Babys an einem gekühlten, in Wasser oder Kamillentee getränkten Waschlappen saugen und beißen zu lassen. Kamillentee hat eine entzündungshemmende Wirkung und das Saugen wirkt beruhigend auf die Kleinen.

Osa® Zahnungshilfe Gel: Die Anwendung dieses traditionellen pflanzlichen Arzneimittels im genannten Anwendungsgebiet beruht ausschließlich auf langjährige Verwendung. Über Wirkung und mögliche unerwünschte Wirkungen informieren Gebrauchsinformation, Arzt oder Apotheker.